Spielzeugtruhe

 

Warum ausgerechnet „Spielzeugtruhe“ ?

 

Einerseits deshalb, damit Sie ein paar Minuten hier verweilen weil Spielzeug und Truhen haben et­was Geheimnisvolles an sich, andererseits weil mehr dahinter ist als Sie vielleicht denken.

 

Spielzeug ist Verkörperung der Sorglosigkeit, der Kindheit, das Umsetzen von Phantasien, Instru­mente um Phantasien real werden zu lassen.

 

Truhen haben etwas Geheimnisvolles an sich. Schatztruhen lassen uns automatisch an Piraten, Gold, Silber, Perlen und Edelsteine denken. Wer das Glück hatte, Grosseltern zu haben, die auf dem Estrich eine alte Truhe hatten, weiss was für Schätze sich darin verbargen; kein Gold und Silber – aber Gegenstände aus einer anderen Zeit die uns eine Geschichte erzählen.

 

Geschichten erzählen, das ist ein Teil auch von Spielzeug; weil auch Spielzeug Geschichten erzählt. Haben Sie sich schon einmal gefragt wem wohl das Autöli, welches Sie soeben erstanden hat, ge­hört hat? Wie lange dieser Junge damals vor ein paar Jahrzehnten mit glänzenden Augen vor der Schaufensterauslage gestanden hat und das begehrte Stück bestaunte? Wie er sich dann freute als er es sein Eigen nennen durfte und warum er sich davon trennte oder trennen musste oder ist es bei Ihnen weil es ihn einfach nicht mehr interessierte?

 

Diese letzte Möglichkeit gibt mir sehr viel zu denken, „nicht mehr interessierte“. Ein Phänomen unse­rer Zeit, das sich bereits bei Kindern feststellen lässt. Haben Sie einmal einen Kinder-Flohmarkt besucht und den Kleinen zugesehen wie sie sich beim Verkaufen ihres Spielzeugs ereifern? Haben Sie sich gefragt weshalb diese Puppe oder dieses Auto verscherbelt wird? Finanzielle Not kann es fast nicht sein, was ist es dann – der Ueberfluss, das alles haben und wieder wegwerfen? Die Gründe mögen vielfältig sein aber eines Tages, dann nämlich wenn diese Kinder erwachsen sind, werden sie das Spielzeug, welches sie an diesen Märkten verkauft haben, vermissen.

 

Spielzeug ist mehr aus als nur ein Mittel für Beschäftigung oder das Anregen der Phantasie; Spielzeug ist ein Begleiter, ein Zuhörer, ein Freund. Lange habe ich gebraucht um dies zu erkennen und den Wert des Spielzeuges zu schätzen.

 

Meine Leidenschaft für Spielzeug wurde wohl schon im Kindesalter geboren, so richtig bemerkt und darüber nachgedacht habe ich jedoch erst als Erwachsener. Spielzeug ist ein Teil der eigenen Per­sönlichkeit und sollte mit entsprechender Achtung behandelt werden.

 

Wenn ich heute ein Modellauto oder eine Modelleisenbahn aufspüre, welche ich mir als Junge so sehr gewünscht habe, und dieser Gegenstand für mich erschwinglich ist, versetzt mich der Kauf die­ses kleinen Autos zurück in meine Kindheit. Ich sehe mich wieder vor dem Schaufenster stehen, mit glänzenden, sehnsüchtigen Augen, voller Hoffnung, dass es eines Tages mein sei. Es wurde nicht mein, nicht während den Kindertagen aber heute, als Erwachsener bringt es mir mehr Freude als damals weil ich heute dem Spielzeug den ihm zustehenden Wert erkenne.